Wettersoftware GRIB-View 2

Die Wettersoftware, die einfach mehr kann

Die Wettersoftware GRIB-View 2 ist eine METEOROLOGISCHE Navigationssoftware. Klingt kompliziert, ist aber kinderleicht:

Intuitive Bedienbarkeit, kleine Datenpakete zum schnellen Herunterladen sowie sehr hohe Vorhersagegenauigkeit sind die herausstechenden Merkmale unserer selbstentwickelten Software. Das Motto: "Keep it simple!"
Es werden alle modernen Betriebssysteme unter Windows und Apple unterstützt.

GRIB-View 2 stellt folgende Vorhersagefelder dar:

  • mittlere Windrichtung und -geschwindigkeit
  • Böenpotential
  • Luftdruck einschließlich Isobaren
  • Wetterzustand
  • Lufttemperatur
  • Wellenhöhen
  • Dünungsrichtung
  • Dünungsperiode
  • Strömung an der Wasseroberfläche

Die Anzeige erfolgt anschaulich und verständlich über Zahlenwerte, Symbole und Farbabstufungen in 3h bzw. 6h Zeitschritten.
Der Vorhersagezeitraum beträgt je nach Eingangsdatensatz bis zu 240 Stunden.

Wetter:
Für die ersten 72 Stunden des Vorhersagezeitraumes werden die Wetterzustände (Sonne, Gewitter, Regen, Nebel etc.) durch farbige Bildsymbole übersichtlich und anschaulich dargestellt.

Flächendarstellung:
Sie können sich den mittleren Wind, das Böenpotential und die Wellenhöhe auch als farbige Flächendarstellung einfach über das Menü oder die Schnellansicht zu- oder abschalten.

Törnplanung selbstgemacht und kinderleicht:
Es können Kurse mit beliebig vielen Wegpunkten gesetzt und gespeichert werden. Beim Setzen der Wegpunkte werden Kursrichtung und Distanz zwischen den Wegpunkten laufend angezeigt. Dies hilft bei der Törnplanung.
GRIB-View 2 berechnet das Streckenwetter entlang der vorgegebenen Strecke. Der Streckenwetterreport zeigt sehr übersichtlich den Verlauf aller Seewetterparameter. Das erlaubt ein klares Bild und eine schnelle Entscheidung, ob der Törn so durchgeführt werden kann oder Startzeitpunkt oder Kurs verändert werden sollten. Mit wenig Maus-Klicks ist der optimale Kurs gefunden.

Meteogramm:
Alternativ zum Streckenwetterreport zeigt ein Meteogramm sehr übersichtlich und verständlich das zu erwartende Streckenwetter an.

Speed Down
Die Einführung der Speed Down Funktion ermöglicht Ihnen eine noch genauere Routenplanung. Durch aktivieren des Speed Downs wird Ihre Bootsgeschwindigkeit je nach Windrichtung und -stärke angepasst.

Zeitzonen einstellen:
Durch einen einfachen Offset können alle Zeiten auf die gewünschte Zeitzone gesetzt werden von UTC auf Lokalzeit.

Scheinbarer Wind:
Bei der Routenplanung wird im Streckenwetterreport der scheinbare Windeinfallswinkel und die scheinbare Windgeschwindigkeit angezeigt.

Messpunkte:
Es können an beliebigen Orten "Messpunkte" gesetzt werden. Eine Messung beinhaltet den Windverlauf an diesem Ort. Mit Setzen des Messpunktes öffnet sich ein neues Fenster. In diesem Fenster wird eine Tabelle angezeigt, die aus den Spalten Datum, Zeitpunkt, Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Böen besteht.

Für Regattasegler: "up-and-down-wind"- Helfer
Durch Drücken dieses Buttons werden gleichzeitig mehrere Aktionen ausgeführt. Es wird als erstes ein Fadenkreuz aktiviert (mit Koordinatenanzeige). Hiermit setzt man den Startpunkt z.B. Leefass / Startschiff. Danach muss der Referenzpunkt für Luvfass / Ziel gesetzt werden. Hier hilft die permanente Anzeige von Kursrichtung und Distanz in Seemeilen. Ist der zweite Punkt für das Luvfass gesetzt, werden diese in Form eines grünen Pins (Start) und eines roten Pins (Ziel) angezeigt und sofort vier "Messpunkte" mit ihren Zeitreihen gesetzt:
1. Startlinie
2. Luvfass
3. Rechte Seite
4. Linke Seite